Unsere Einrichtung

Das Seniorenzentrum Elisabeth-Haus liegt zentral in der beliebten Wanderregion um den Nürburgring im Dreieck Mayen, Andernach, Bad Neuenahr-Ahrweiler. Weibern bietet als Gemeinde alle Infrastrukturangebote für den täglichen Bedarf älterer Menschen.

Die Einrichtung besteht seit 1974 und gliedert sich innerhalb des Hauses in die Bereiche: Dauer- und Probewohnen, Kurzzeit- Tages- und Nachtpflege.

Unser mobiler Pflegedienst mit ambulanter Pflege und häuslicher Krankenpflege sowie Essen auf Rädern runden das Angebot des Elisabeth-Hauses ab.

Nach mehreren Anbauten und Modernisierungsmaßnahmen bietet die Einrichtung in 3 Wohnbereichen, zu erreichen über 2 Aufzüge und Treppenhäuser, 34 Einzel-, 31 Doppelzimmer teilweise mit Balkon und Nasszelle. Ausgestattet mit Telefon- und Fernsehanschlüssen, Radiowahlanlage und Schwesternruf werden sie den Anforderungen einer aktivierenden, rehabilitierenden Pflege gerecht. Die Cafeteria im Untergeschoss ist als Kommunikationstreff für Bewohner, Angehörige, Freunde, Bekannte und Mitarbeiter der Mittelpunkt des Hauses. Daneben bieten großzügige Aufenthaltsräume, eine gute Möglichkeiten, das Miteinander zu pflegen.

Die Einrichtung ist entsprechend des LWTG (Landesgesetz über Wohnformen und Teilhabe) anerkannt, ebenso besteht ein Versorgungsvertrag gemäß § 72 SGB XI.                                                                                                                                            

Als einer der größten Betriebe in Weibern beschäftigen wir z.Zt. 100 Mitarbeiter (darunter bis zu 5 Auszubildende) in der Pflege, soziale Betreuung, Hauswirtschaft, Verwaltung und Haustechnik.

Die qualifizierte Betreuung und Pflege unserer Bewohner ist, durch in der Alten- und Krankenpflege ausgebildeten Mitarbeiter, gesichert. Ziel der weitreichenden Pflege- und Betreuungsmaßnahmen ist die aktivierende, rehabilitierende Pflege des einzelnen Bewohners. Er findet hier ein Zuhause, das es ihm ermöglicht, Vertrautes weiterhin zu leben, ihn aber zusätzlich mit den erforderlichen Hilfsangeboten begleitet.

Die medizinische Versorgung durch die Haus- und Fachärzte am Ort und aus der näheren Umgebung ist jederzeit gegeben; Hausbesuche durch externe Physio-/Logo und Ergotherapeuten sind gewährleistet.

Unser Haus ist ein Ort der Begegnung. Gottesdienste beider Konfessionen finden regelmäßig statt. Für die seelsorgerische Betreuung und das persönliche Gespräch sind kath. und evang. Geistliche der Gemeinde Weibern und Adenau, sowie ein Kreis an Ehrenamtlichen der Pfarrgemeinde gerne als Ansprechpartner da. Gute Kontakte bestehen zu Kindergarten, Grundschule und den örtlichen Vereinen die uns zu verschiedenen Anlässen im Jahreskreis besuchen.  

Wir fördern die Erhaltung der Selbstständigkeit und Selbstverantwortlichkeit und unterstützen die Aktivitäten unserer Bewohner innerhalb und außerhalb der Einrichtung. Kegelnachmittage, Ausflugsfahrten  sowie beschäftigungstherapeutische Spiel-, Sport-, Gesangs-, Lese-, Hauswirtschafts- u. a. Aktivitäten  bieten die Möglichkeit, individuelle Fähigkeiten gerade im Alltag lebbar zu machen. Unsere Gartenanlage mit privatem Kleintierzoo, sowie gemütlichen Sitzgruppen wird zum Spazieren, Spielen und Entspannen gerne genutzt.

Seit September 2019 hat unsere Einrichtung eine eigene Betriebskindertagesstätte mit 15 Kitaplätzen für Kinder von Mitarbeitern sowie Kindern aus der Ortsgemeinde. Die Begegnung von Jung und Alt macht unsere Einrichtung zu einem ganz besonderen Ort des generationsübergreifenden, gemeinschaftlichen Lebens.


Erfahren Sie mehr über

Unser Leitbild



E-Mail
Anruf